Gebundene Ganztagsschule

Über einen Zeitraum von acht Jahren war unsere Schule Ganztagsschule. Zunächst nur für die Jahrgänge 3 und 4 mit Angeboten externer Partner, ab dem Schuljahr 2014/15 von der ersten Klasse an, in enger Kooperation mit dem Familienzentrum St. Magnus unter der Bezeichung "Marktoberdorfer Kombi-Modell".

Marktoberdorfer Kombi-Modell

Zum Schuljahr 2014/15 wurde auf Grundlage einer Experimentierklausel unser innovatives Betreuungsmodell im gebundenen Ganztag durch das Sozialministerium genehmigt.
Qualifiziertes Erzieherpersonal aus dem benachbarten Familienzentrum St. Magnus kooperierte mit den Lehrkräften der Ganztagsklassen. Aufgrund dessen wurde unser schwabenweit bis dahin einmaliges Kombi-Modell von Kultus- und Sozialministerium gemeinsam finanziert.
Während der Essensausgabe durch eine Kinderpflegerin betreute eine Erzieherin die Schüler(innen) beim Mittagessen, bot ein pädagogisch gestaltetes Freizeitangebot an und unterstützte die Ganztagslehrkraft bei den Übungsphasen, in der Studierzeit und zeitweise während des Unterrichts.
Zur Differenzierung im Unterricht standen außerdem noch zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung.
Ganztagslehrerin(nen), Erzieherin und Kinderpflegerin bildeten somit ein Team, das unsere Ganztagskinder  umfassend beschulte und betreute.

Durch die räumliche Unterbringung des angrenzenden Horts im Schulgebäude mit flexiblen Buchungszeiten und "offenem Betreuungskonzept" wurde das Ganztagsangebot abgelöst.